Verbesserung von Wasser- und Bodenqualität: Acht Projekte im Enzkreis und in Pforzheim werden von Land unterstützt

Pressemitteilung                                                                                                                                                                                     16.03.2018

Förderprogramme für Verbesserung von Wasser- und Bodenqualität: Acht Projekte im Enzkreis und in Pforzheim werden von Land unterstützt

 

Umweltschonende Abwasserentsorgung, Hochwasserschutz oder Regenwasser-Rückhaltung: Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) unterstützt die baden-württembergischen Kommunen mit 138 Millionen Euro bei Projekten zu Wasserwirtschaft und Altlasten-Beseitigung. Wie die Grüne Abgeordnete Stefanie Seemann mitteilt, können auch der Enzkreis und Pforzheim profitieren: insgesamt acht Projekte stehen auf der Liste für die Förderung. Darunter unter anderem der Neubau der Mehrschichtfilteranlage zur Wasseraufbereitung in Heimsheim, die Erarbeitung des Konzepts zum wasserwirtschaftlichen Management von Starkregenereignissen in Niefern-Öschelbronn und die Flussgebietsuntersuchung Kämpfelbach in Königsbach. Unter den Kommunen finden sich auch Neulingen, Keltern und Mühlacker.

„Das ist ein elementarer Beitrag zur Stärkung der kommunalen Infrastruktur. Das Land hilft den Kommunen bei den finanziellen Herausforderungen. Jedes dieser Projekte macht die Kommunen zukunftsfest für die nächsten Jahre. Die Landesregierung unterstützt die Kommunen, damit diese Projekte ins Rollen kommen“, freut sich Seemann.

 

Die Zuschüsse der Landesregierung aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds ermöglichen es den Kommunen, ihre Wasserversorgung zu erneuern, den Schutz vor Hochwasser zu verbessern oder die Qualität der Flüsse, Seen und des Bodens in Baden-Württemberg dauerhaft zu steigern.

 

Den größten Betrag stellt das Land den Städten und Gemeinden dieses Jahr mit 62 Millionen für die Abwasserbeseitigung zur Verfügung. Mit 15 Millionen Euro unterstützt das Umweltministerium die Verbesserung der Wasserversorgung. Für Maßnahnamen zum Hochwasserschutz und Gewässerqualität nimmt die Landesregierung 43 Millionen Euro in die Hand und gibt 18 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Altlasten aus.

 

Beim Förderprogramm „Wasserwirtschaft und Altlasten 2018“ handelt es sich um von den Kommunen beabsichtigte, jedoch noch nicht bewilligte Vorhaben. Die endgültige Förderung der einzelnen Maßnahmen erfolgt durch separate Bewilligungsbescheide.

 

 

Übersicht über die einzelnen Projekte:

 

Eckenweiher Hof (Flächen Nr. 1) Mühlacker Enzkreis 142.800
Mühlehof (Flächen Nr. 29) Mühlacker Enzkreis 133.000
Neubau Mehrschichtfilteranlage zur Wasseraufbereitung Heimsheim Enzkreis 240.500
Neubau RRB bei RÜB Göbrichen Neulingen-Gröbichen (AV Weissach- und Oberes Saalbachtal) LK Enzkreis 106.600
Konzept zum wasserwirtschaftlichen Management von Starkregenereignissen Niefern-Öschelbronn Enzkreis 34.000
Flussgebietsuntersuchung Kämpfelbach OT Königsbach Königsbach-Stein Enzkreis 49.000
Gewässerentwicklungsplan Pfinz, Arnbach, Niebelsbach u. Krähenbach Keltern Enzkreis 74.000
Kelterstraße 43/ Fahrländer Stadt Pforzheim Stadtkreis Pforzheim 300.000