Newsletter 02/2020 | Kampf gegen Gewalt an Frauen, Landesmittel für Enzkreis, 18.03. Infoveranstaltung für Pendler*innen

Liebe Leserin und lieber Leser,

In Stuttgart bedeutet der politische Jahresauftakt, dass viele Klausurtagungen auf mich warten. Seien es die Klausurtagungen der Fraktion, die im Januar in Heidenheim stattfand, oder die der Arbeitskreise, in denen ich mitarbeite: Wir planen und besprechen den politischen Kompass für das Jahr 2020. Dabei fällt immer wieder auf, wie wichtig es ist, dass wir Grüne Haltung zeigen. Spätestens die Wahl Kemmerichs in Thüringen hat gezeigt, dass wir Demokratie und Freiheit verteidigen müssen.

In den letzten zwei Wochen habe ich mich besonders mit dem Thema Gewalt an Frauen und Mädchen beschäftigt. Die Veranstaltung von One Billion Rising in Maulbronn am 14. Februar hat eines ganz deutlich gezeigt: Es ist wichtig, dass wir uns solidarisch mit Frauen weltweit zeigen und ihnen Hilfe zukommen lassen, wenn sie diese benötigen. Es ist wichtig, dass wir uns als Zivilgesellschaft laut gegen Femizide, Sexismus und sexualisierte Gewalt aussprechen und für eine wahre Gleichstellung der Geschlechter kämpfen. Dafür setze ich mich seit Jahren politisch ein.

Mein eigener Kompass ist daher klar ausgerichtet. Für mich steht weiterhin fest, dass ich dieses Bundesland und den Enzkreis verlässlich und mit meiner Erfahrung prägen möchte. Deswegen freue ich mich über die vielen Zusprüche über meine Kandidatur zur Wiederwahl.

Ihre/ Eure

Stefanie Seemann

NEUIGKEITEN AUS DEM LANDTAG

Winterklausur der Grünen Fraktion

In der Winterklausur haben wir uns als Grüne Fraktion im Landtag mit den Themen Handwerk, Klimaschutz und  Antisemitismus beschäftigt. Wir wollen das Handwerk im Süd-Westen stärken und haben u.a. beschlossen, die Berufsorientierung zu stärken, um junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Außerdem haben wir uns auf der Winterklausur mit dem Klimaschutz befasst. Uns ist klar, dass Klimaschutz sozial verträglich gestaltet werden muss. Wir fordern die Bundesregierung auf, eine CO2-Bepreisung an ein Energiegeld zu koppeln. Des Weiteren haben wir eine Resolution gegen Antisemitismus beschlossen. Als Grüne positionieren wir uns klar gegen jegliche Form von Hass und Diskriminierung. Deswegen haben wir in unseren Landeshaushalt weitere Maßnahmen zum Schutz des jüdischen Lebens in Baden-Württemberg verankert und setzten konsequent die Empfehlungen des Beauftragten gegen Antisemitismus des Landes um.

Mehr Informationen zu unserer Winterklausur findet man hier.

Naturparke im Enzkreis profitieren von den Erlösen der Glücksspirale

Die Mittel aus den Erlösen der Glücksspirale werden auf den Vorschlag der Grünen Fraktionen hin für Natur- und Umweltschutz genutzt. Die Mittel im Umfang von 2,8 Millionen Euro finanzieren so Projekte des Landwirtschafts- und Umweltministeriums. Dies kommt auch unserer Region zu Gute, denn rund 900.000 Euro erhalten die Naturparke, die im Enzkreis und Pforzheim liegen. Naturparke sichern den Erhalt von Landschaftsbildern und Bewirtschaftungsformen und verbinden gleichzeitig Naturschutz mit der Vermarktung regionaler Produkte.

Mehr Informationen findet man hier.

Tiefenbronn und Neuhausen erhalten Landesförderung im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum

Viele Gemeinden im ländlichen Raum stehen vor Herausforderungen. Vor allem die Frage nach einer leistungsfähigen Infrastruktur stellt einen Kernpunkt dar. Deswegen ist die Aufstockung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) von 75 auf 90 Millionen Euro ein entscheidender Schritt, um lebendige und lebenswerte Ortskerne zu erhalten. Dieses landesübergreifende Entwicklungsprogramm trägt auch im Enzkreis Früchte. Neuhausen und Tiefenbronn erhalten zusammen knapp 170.000 Euro als Unterstützung für ihre Innenentwicklung und gehören damit zu den 487 Gemeinden, die in Baden-Württemberg durch das ELR gefördert werden.

Mehr Informationen findet man hier.

NEUIGKEITEN AUS DEM WAHLKREIS

One Billion Rising

Am 14. Februar habe ich zusammen mit vielen starken Frauen und solidarischen Männern in Maulbronn ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gesetzt. Jede dritte Frau erfährt in ihrem Leben Gewalt. Häusliche Gewalt ist die häufigste Ursache von Verletzungen bei Frauen: Häufiger als Verkehrsunfälle und Krebs zusammengenommen. Und die Zahlen steigen – auch im Enzkreis. Wir dürfen diesen Zustand nicht als gegeben hinnehmen. Vielen Dank an One Billion Rising für die vielen dezentralen Aktionen und Demonstrationen!

Grüner Neujahrsempfang

Zusammen mit Ricarda Lang, stellvertretende  Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, durfte ich am 26. Januar mit meinem Grünen Kreisverband in das neue politische Jahr starten. Ricarda Lang hat dabei klar gemacht, dass Feminismus auf alle Marktplätze gehört. Diesem Appell kann ich mich nur anschließen. In meiner Rede betonte ich, dass das Land im Bereich des Feminismus bereits an vielen Stellschrauben dreht. Beispielsweise investieren wir in 2020/ 2021 12 Millionen Euro zusätzlich, um eine flächendeckende Hilf- und Beratungsstruktur in Baden-Württemberg sicherzustellen.

Meine Rede anlässlich des Neujahrsempfangs findet man hier.

SONSTIGES UND TERMINE

18.03.2020, 19 Uhr – Bahnfahren zwischen Betreiberwechsel & Baustelle

Gespräch mit Dr. Uwe Lahl (Landesverkehrsministerium) und Dietmar Maier (Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg) zum Schienenverkehr auf der Strecke Karlsruhe – Remchingen – Pforzheim – Mühlacker – Stuttgart. In der Diskussion mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern werden Probleme und Herausforderungen aufgezeigt, aber auch Lösungsmöglichkeiten für die Strecke Karlsruhe – Stuttgart angesprochen und geprüft. Besonders soll es um die für April 2020 geplante Sperrung der Schnellfahrstrecke zwischen Mannheim und Stuttgart und die mit ihr einhergehenden Fahrplanänderungen auf der Residenzbahn gehen.

Aktuelle Informationen zur Veranstaltung findet man hier.

Folgen Sie mir auch auf Facebook oder Instagram!

Haben Sie ein Anliegen? Schreiben Sie mir eine E-Mail!