Land fördert Kulturreichtum – auch im Figurentheater Pforzheim

Pressemittelung

Pforzheim, 19.02.2020

Mit einer Förderung von 9.000 Euro unterstützt das Land Baden-Württemberg die Produktion „Cervantes – ein turbulentes Leben“ des Figurentheater Raphael Mürle in Pforzheim-Brötzingen. Dazu gratuliert die Landtagsabgeordnete der Grünen, Stefanie Seemann, ganz herzlich: „Das vielfältige Angebot und das auf große und kleine Menschen abgestimmte Programm des Figurentheaters ist ein Beispiel dafür, wie kulturelle Angebote wertvolle Impulse für unser Zusammenleben und Miteinander liefern können.“

Die zum Teil unkonventionellen Ansätze der Privattheater seien für den Kulturreichtum im Land unverzichtbar. Sie deckten die Vielfalt an Bühnenformaten und Themen ab und erreichen neue Zielgruppen, so Seemann. Das Figurentheater reflektiere nicht allein aktuelle Tendenzen im Theater, sondern auch Veränderungen in der Gesellschaft. „Dies passiert direkt bei den Menschen, unter anderem weil der Förderverein des Figurentheaters sich dafür einsetzt, dass möglichst viele die Chance bekommen, die Produktionen zu sehen,“ so Seemann, die den Förderverein des Theaters im Dezember 2019 aus diesem Grund mit ihrer Weihnachtsspende bedacht hatte.

Insgesamt fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Jahr 2020 zwölf Projekte von Privattheatern mit einer Gesamtsumme von 200.000 Euro. Über die Förderung entschied eine Jury, bestehend aus der Figurenspielerin Alice Therese Gottschalk, dem Leiter des Kinder- und Jugendtheaters der Badischen Landesbühne Bruchsal, Joerg Bitterich, und dem Leiter des in Rheinland-Pfalz ansässigen Chawwerusch Theaters, Ben Hergl.