Maulbronn könnte von Wiederbelebung stillgelegter Bahnstrecken profitieren

Pressemitteilung 29.4.2019

Zur Steigerung des öffentlichen Nahverkehrs plant das Land die Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken. Wie das Verkehrsministerium bekanntgab, wird auch die Bahnstrecke Maulbronn West  nach Maulbronn Stadt untersucht. Bislang wurde vom Land keine Priorisierung der Strecken vorgenommen. Die Bahnstrecke Maulbronn beträgt 2,3 Kilometer und wurde 1973 für den Personenverkehr stillgelegt. Seit einigen Jahren gibt es im Sommerhalbjahr an den Wochenenden einen Freizeitverkehr.

„Ich freue mich, dass die Schienenstrecke Maulbronn in die Auswahl des Verkehrsministeriums gekommen ist“, so die Grünen Abgeordnete Stefanie Seemann und fügt hinzu: „Wir wollen Baden-Württemberg zu einem Bus- und Bahnland machen. Ein attraktiver öffentlicher Nahverkehr ist unverzichtbar zur Daseinsvorsorge und zum Klimaschutz im Mobilitätssektor.“

Sie habe zudem schon im letzten Landtagswahlkampf die zusätzliche Möglichkeit des automatisierten Fahrens auf der Bahnstrecke Maulbronn thematisiert: „Ich denke, in Maulbronn, wie auch im gesamten Enzkreis, gibt es noch große Potenziale für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Wir haben hier große infrastrukturelle Möglichkeiten, für die ich mich als Abgeordnete einsetze.“

Maulbronn und die anderen möglichen Bahnstrecken werden nun bis Ende 2020 untersucht. „Ich hoffe sehr, dass Maulbronn unter den verbleibenden 15 Strecken ist und die Gemeinde sich dann für eine Reaktivierung entscheidet und die Fördergelder beantragt“, so Seemann und zeigt sich optimistisch: „Ich bin mir sicher, dass wir insbesondere in Maulbronn ein hohes Fahrgastpotenzial haben.“