„Hals- und Beinbruch“ für die interkulturelle Theatergruppe Bühnenreif Mühlacker

Als Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst befasse ich mich nicht nur mit dem Hochschulwesen und außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Pflege der Kunst, unter anderem die Unterstützung von Museen und Theatern. Hier bin ich zuständig für Kunst und Kultur im Ländlichen Raum. Besonders spannen ist dabei, dass dies hier in besonderem Maße nicht nur einen passiven Konsum kultureller Angebote bedeutet, sondern sehr oft auch aktives Tätigwerden in Vereinen und Organisationen.
Umso mehr freut es mich, dass auch meine Heimatstadt Mühlacker mit einem vielfältigen kulturellen Angebot aufwarten kann. So wird es auch am 9. und 10. Juli wieder eine Veranstaltung geben, die eben diese Besonderheit des aktiven Gestaltens kultureller Angebote sehr gut widerspiegelt: Die interkulturelle Theatergruppe Bühnenreif präsentiert im Uhlandbau Mord in Queen‘s Garden. Die Interpretation der Kriminalkomödie von Peter Haus wird von Schauspieler*innen unterschiedlichen Alters und kultureller Hintergründe aufgeführt. Somit ist das erklärte Ziel der Gruppe, nicht nur Menschen zu unterhalten, sondern sie auch einander näher zu bringen. Eine tolle Sache!
Ich freue mich auf die Veranstaltungen am
Samstag, 9. Juli – 19 Uhr &
Sonntag, 10. Juli – 16 Uhr
im Uhlandbau Mühlacker (Uhlandstraße 7)
und wünsche den Schauspieler*innen „Hals- und Beinbruch“!

 

Quellenangabe Foto: Ramona Deeg, Mühlacker Tagblatt

 

 

Flyer_Mord in Queens Garden_vorneFlyer_Mord in Queens Garden_hinten