Land unterstützt Pforzheim bei Weiterentwicklung des ehemaligen Schlachthofareals

Pressemitteilung 17.12.2019

Seemann: „Das ist eine große Chance für die Goldstadt.“

50.000 Euro erhält die Stadt Pforzheim für die Entwicklung von Machbarkeitsszenarien für den ehemaligen Schlachthof. „Hier könnten sich wohnen, arbeiten, Kunst und nicht zuletzt aktiv gelebte Gemeinschaft verbinden. Das ist eine große Chance für die Weiterentwicklung und Attraktivität von Pforzheim. Ich hoffe, das ist der Startschuss für weitere innovative Quartiersentwicklungen in der Goldstadt“, so die Grüne Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann.

Sie fügte hinzu, in Zeiten des Wohnraummangels seien mutige Strategien und neue Ansätze für mehr bezahlbare Wohnungen gefragt.

Hier greife das Landesprogramm, das innovative Ideen zur Optimierung von ungenutztem Wohnraum in Ortskernen fördert. Das Programm lege einen Schwerpunkt auf Brachflächen im innerstädtischen Bereich. Pforzheim und 14 weitere Kommunen erhalten insgesamt 585.000 Euro.

„Klar ist: Gegen Wohnungsknappheit gibt es keine einfache Patentlösung – aber allerorts kluge Ideen. So wie im Schlachthofareal,“ betont Seemann.