One Billion Rising Maulbronn

Meine Rede, die ich auf der Veranstaltung am 14. Februar in Maulbronn gehalten habe:

Liebe Frauen, liebe Männer, liebe Menschen,

weltweit ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen. Jede dritte – am Arbeitsplatz, in der Freizeit, in der Partnerschaft. Das heißt, jede hier kennt eine Frau, die bereits Opfer eines Übergriffes war – physischer, aber auch psychischer, sexueller oder sexualisierter Gewalt und Diskriminierung.

Wir dürfen dies nicht als gegeben hinnehmen.

Den erschreckend hohen Zahlen von Gewalt gegen Frauen stehen die Menschen gegenüber, die sich vor Ort für den Schutz von Frauen und Mädchen einsetzen. Diese Solidarität müssen wir beibehalten und weiter ausbauen.

Ich bin sehr froh, dass es im Enzkreis solch engagierte Menschen gibt!

Im Enzkreis und Pforzheim machen die beiden Gleichstellungsbeauftragten schon seit Jahren Aktionen am 25. November, am Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen, um das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen.

Zum dritten Mal gibt es nun im Enzkreis auch eine Veranstaltung von One Billion Rising. Herzlichen Dank an das Organisationteam, allen voran Friederike Keitel, für diese Aktion und die Einladung!

Wie sieht nun die Situation in Baden-Württemberg aus und was haben wir Grünen als Teil der Landesregierung bereits getan und was haben wir uns für die kommenden Jahre vorgenommen?

Mit dem Landesaktionsplan gegen Gewalt hat das Land zunächst eine Bedarfsanalyse und dann einen Aktionsplan erstellt. Wir wollen dafür sorgen, dass flächendeckender und bedarfsgerechter Schutz von Frauen vor Gewalt im ganzen Land endlich selbstverständlich wird.

Das haben wir 2016 auch im Koalitionsvertrag mit der CDU festgehalten. Dort heißt es: „Wir wollen den Schutz von Frauen vor jeglicher Gewalt landesweit stärken.“

Anfang 2018 ist in Deutschland die Istanbul Konvention zum Schutz von Frauen gegen Gewalt in Kraft getreten. Dieser völkerrechtliche Vertrag verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, Betroffene vor Gewalt und Diskriminierung zu schützen. Für mich persönlich sind Maßnahmen zur Umsetzung der Istanbul Konvention ein großes Anliegen. Ich bin deshalb immer wieder mit verantwortlichen Akteurinnen im Gespräch – mit Pro Familia, dem Frauenhaus, den Gleichstellungsbeauftragten und vielen anderen.

In den Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2020/21 ist es uns Grünen gelungen, zusätzlich 12 Mio. Euro für die dringend notwendige Unterstützung der Frauen- und Kinderschutzhäuser und spezialisierten Fachberatungsstellen in Baden-Württemberg zur Verfügung zu stellen. Das ist eine deutliche Mittelerhöhung und zugleich ein wichtiger Schritt, um bis 2022 eine flächendeckende Versorgung von Hilfs- und Beratungsangeboten gemäß der Istanbul-Konvention im Land sicherzustellen.

Im Enzkreis und Pforzheim wird es darum gehen, die vorhandenen Hilfsangebote zu stärken und zu erweitern. Als Landespolitikerin sehe ich mich in der Verantwortung zu vermitteln, zu beraten und den Betroffenen eine Stimme zu geben.

Daher unterstütze ich Initiativen, die sich gegen Gewalt gegen Mädchen und Frauen stark machen. Mir ist es wichtig, ein offenes Ohr für alle zu haben. Kommt gerne auf mich zu.

Vielen Dank nochmal an die Organisatorinnen des Events hier. Und an euch, die ihr gekommen seid: Tanzt, seid laut und marschiert nachher mit – um ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen!