Newsletter November

Sehr geehrte Damen und Herren, 

liebe Freundinnen und Freunde,

Transparenz ist mir ein wichtiges Anliegen, denn sie ermöglicht es Bürger*innen, die politischen Abläufe nachzuvollziehen und sich dadurch besser in der Politik einbringen zu können. Deswegen ist für mich wichtig, dass Bürger*innen erfahren, wie ich mich für ihre Anliegen im Landtag stark mache. Um dies zu erreichen, habe ich mich dazu entschlossen, einen regelmäßigen E-Mail-Newsletter als Überblick zu veröffentlichen. 

Eine herzliche Einladung spreche ich für den kommenden Mittwoch, den 27.11.2019, in Remchingen aus. Zum Thema „Der Schienenverkehr zwischen Karlsruhe und Stuttgart: Planung und Realität“ habe ich Herrn Dr. Lahl aus dem Verkehrsministerium eingeladen, um mit Ihnen/ euch die Herausforderungen auf der Residenzbahn zu diskutieren.

Viel Spaß beim Lesen!

Stefanie Seemann, MdL

NEUIGKEITEN AUS DEM LANDTAG

Bea Böhlen als neue Bürger*innenbeauftragte 

Das Amt der Bürger*innenbeauftragten ist besonders wichtig. Die Bürger*innenbeauftragte ist die Anlaufstelle für die Anliegen der Bürger*innen Baden-Württembergs. Ich freue mich, dass dieses Amt nun von Bea Böhlen, ehemalige Grüne Abgeordnete aus Baden-Baden und frühere Vorsitzende des Petitionsausschusses, ausgeführt wird und ich wünsche Bea alles Gute für die neuen Herausforderungen! 

Hochschulfinanzierung

Studierende demonstrieren momentan für eine bessere Hochschulfinanzierung. Flächendeckende gute Standards an unseren Hochschulen und Universitäten sind mir als Sprecherin für angewandte Wissenschaften ein wichtiges Anliegen. Deswegen habe ich zusammen mit Alexander Salomon, dem Grünen Abgeordneten aus Karlsruhe, den „Runden Tisch Studierende“ organisiert, um mit den Studierendenvertretungen ins Gespräch zu kommen. Dabei ist die Position der Fraktion und der Regierung klar: Es wird mehr Geld für Lehre und Forschung an Hochschulen und Universitäten geben, nur die Höhe ist noch unklar. Jedoch wird jede Möglichkeit im Haushalt genutzt, um bestmögliche Bedingungen an unseren Universitäten und Hochschulen zu schaffen.   

NEUIGKEITEN AUS DEM ENZKREIS

Gerlinde Kretschmann im Enzkreis

Am 18. Oktober hat mich Gerlinde Kretschmann besucht. Die Chance des Besuchs habe ich genutzt, um ihr ein besonderes und in Deutschland fast einmaliges Projekt vorzustellen. Die Familienherberge Lebensweg in Illingen bietet die Möglichkeit einer Atempause für Familien mit schwerstkranken oder mehrfachbehinderten Kindern. So kann die ganze Familie Kraft tanken kann und gemeinsame Zeit miteinander verbringen. Ich hatte die Familienherberge schon mit Sozialminister Manne Lucha besichtigt, als sie noch im Rohbau war. Nun freue ich mich, dass die wichtigsten Hürden überwunden wurden und wir den Betrieb erleben durften. Herzlichen Dank allen Beteiligten für ihr unglaubliches Engagement!

Außerdem stellte sich Gerlinde zusammen mit mir abends in Ölbronn-Dürrn den Fragen von über 40 Gästen, die zusammen mit uns Zwiebelkuchen verspeisten.

25 Jahre Grüne Kämpfelbachtal und Eisingen und 40 Jahre Grüne Pforzheim-Enzkreis

Seit mehreren Jahrzenten kämpfen die Grünen in Pforzheim und Enzkreis für Solidarität, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit. Wie unser Landesverband wurde auch unser Kreisverband 40 Jahre alt und dieses Jubiläum wurde in Mühlacker gebührend gefeiert. Doch es ist nicht nur ein Boxenstopp, denn unsere Grünen Ideen werden dringender gebraucht denn je. Die Vision ist für mich klar: Bei den Wahlen 2021 gewinnen wir insgesamt drei Mandate – bei der Landtagswahl eines für Pforzheim sowie eines für den Enzkreis und bei der Bundestagswahl eines für den Wahlbezirk Pforzheim-Enzkreis. So können Grüne Ideen im Enzkreis noch weiterwachsen!

TERMINHINWEIS

Der Schienenverkehr zwischen Karlsruhe und Stuttgart: Planung und Realität

27. November 2019, ab 18:15 Uhr

Kulturhalle Remchingen

Veranstaltung mit Dr. Uwe Lahl (Landesverkehrsministerium) und Matthias Lieb (Fahrgastbeirat Baden-Württemberg sowie Verkehrsclub Deutschland) zum Schienenverkehr auf der Strecke Karlsruhe – Remchingen – Pforzheim – Stuttgart

Nicht erst seit dem Betreiber- und Fahrplanwechsel im Frühjahr 2019 prägen Unpünktlichkeit, Zugausfälle und schlechtes Zugmaterial den Personenverkehr auf der Strecke zwischen Stuttgart und Karlsruhe. Viele Bürgerinnen und Bürger sind seit langem verärgert. Die Unzufriedenheit hat in diesem Jahr durch den Fahrplan- und Betreiberwechsel nochmals zugenommen.

Aus diesem Grund habe ich, selbst Vielfahrerin auf der Eisenbahnstrecke Karlsruhe – Stuttgart, Dr. Lahl, Amtschef des Landesverkehrsministeriums, nach Remchingen eingeladen. In der Diskussion mit Matthias Lieb (Fahrgastbeirat BaWü und Verkehrsclub Deutschland) und den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern werden Probleme und Herausforderungen aufgezeigt, aber auch Lösungsmöglichkeiten auf der Residenzbahn angesprochen und geprüft.

Für eine Anmeldung zu der öffentlichen Veranstaltung unter stefanie.seemann.wk@gruene.landtag-bw.de wären wir dankbar. Insbesondere bitte ich Mobilitätseingeschränkte um eine Nachricht, da der Veranstaltungsraum nicht ohne weiteres barrierefrei zu erreichen ist.

Sie erhalten den Newsletter, weil Sie sich für diesen kostenlosen Service angemeldet haben. Wenn Sie sich vom Newsletter abmelden wollen, schreiben Sie eine formlose Mail an: stefanie.seemann.wk@gruene.landtag-bw.de. Vielen Dank!

Impressum: https://stefanie-seemann.de/impressum/

Datenschutzerklärung: https://stefanie-seemann.de/datenschutz/