Vorlesetag in Inklusions- und Förderklasse

Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Stefanie Seemann, hat zum Bundesweiten Vorlesetag eine Inklusionsklasse der Buckenbergschule sowie eine Förderklasse der dortigen Außenstelle der Bohrainschule besucht. Gemeinsam mit ihrem Mann, Frank-Ulrich Seemann, nahm sie an der Aktion von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn teil. Die Eltern von fünf erwachsenen Kindern möchten damit den Schülerinnen und Schülern die Freude am Lesen vermitteln. „Es ist einfach toll, wie sich die Kinder für die Geschichten begeistern und ganz konzentriert bei der Sache sind“, freut sich die Abgeordnete. „Man merkt am Miteinander, dass fachlich hoch kompetente und engagierte Lehrkräfte mit den Kindern arbeiten“, lobt MdL Seemann den gegenseitigen Umgang und die Arbeitsatmosphäre im Klassenverband.

Dies führt Tina Meduri, Rektorin der Buckenbergschule, speziell für die Inklusionsklasse, auf die enge Zusammenarbeit der beiden Schulen, deren räumliche Nähe und die gewachsenen Strukturen im Inklusionsbetrieb zurück: „In der Inklusion haben wir Modellcharakter. Wir leben Inklusion mit all unserer Erfahrung, viel persönlichem Engagement und im gegenseitigen Austausch.“ Claus Bergler, Leiter der Außenstelle der Bohrainschule ergänzt: „Dennoch haben wir noch Bedarf an weiterem sonderpädagogischen Fachpersonal. Unser Wunsch wäre es, die Inklusionsklassen deutlich häufiger doppelt durch Lehrkräfte zu besetzen.“ Einen weiteren Wunsch äußert Nadine Castellano, Leiterin der Bohrainschule: „In diesem Schuljahr wurden wir und die Buckenbergschule in der Schulplanung nicht für eine Erste Klasse Inklusion vorgesehen. Wir hoffen, dass wir im nächsten Schuljahr wieder berücksichtigt werden und unsere Expertise auch in Zukunft weiterhin einbringen und ein inklusives Miteinander ab Schulbeginn ermöglichen können.“