Baden-Württemberg erfolgreichstes Land bei den Advanced Grants des Europäischen Forschungsrats

Die baden-württembergische Hochschullandschaft beweist erneut seine Stärke! Das zeigt, dass wir mit unserer Wissenschaftspolitik auf dem richtigen Weg sind. Danke an unsere Wissenschaftsministerin Theresia Bauer!

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat die Ergebnisse der dritten Ausschreibungsrunde der Förderlinie „Advanced Grants“ unter Horizont 2020 (2014-2020) veröffentlicht.

 

Baden-Württemberg ist dabei mit rund 27% aller Förderungen (12 Grants) im bundesweiten Vergleich das erfolgreichste Bundesland. Insgesamt 45 Förderungen gehen an Einrichtungen in Deutschland. Insgesamt hat der Südwesten bei dieser in dieser Ausschreibungsrunde rund 30 Mio. € eingeworben. Die Fördersumme beläuft sich jeweils auf rund 2,5 Mio. € pro Grant.

 

Die insgesamt 12 Förderungen für das Land Baden-Württemberg wurden von folgenden Einrichtungen eingeworben:

 

  • Universität Heidelberg                                                  2
  • Karlsruher Institut für Technologie                               2
  • Europäisches Laboratorium für                                      2
  • Molekularbiologie (EMBL), Heidelberg
  • Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg           2
  • Max-Planck-Institut für Astronomie,                               1
  • Heidelberg
  • Universität Freiburg                                                         1
  • Universität Tübingen                                                       1
  • Universität Stuttgart                                                        1