Bis zu 110.547,78 € zusätzlich für den Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Von der Förderung für Naturparke profitieren Mensch und Umwelt

Das Land investiert insgesamt 750 000 Euro aus Mitteln der Glücksspirale-Lotterie in die sieben Naturparke Baden-Württembergs. Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg erhält nach einem aktuellen Beschluss des Finanzausschusses des Landtages 55.273,89 Euro. Diese fließen unter anderem in eine umweltpädagogische Spielanlage im Außenbereich, die Dauerausstellung im Naturparkzentrum als Sensibilisierungsmaßnahme zum Thema ‚Wildkatze im Stromberg‘, die Zertifizierung des Eppinger-Linien-Wegs als Qualitätswanderweg sowie die Durchführung eines Wandermarathons in 2017. Die Projekte werden durch EU-Mittel kofinanziert. Damit steigt der Zuschuss für den Naturpark Stromberg-Heuchelberg auf bis zu 110.547,78 Euro.

Ich finde, unser Naturpark leistet einen wertvollen Beitrag für die Umweltbildung unserer Kinder und Jugendlichen, er ist ein wichtiges Pfund für die Vermarktung unserer Region. Er leistet einen entscheidenden Beitrag für den Erhalt der Vielfalt unserer Tier- und Pflanzenwelt. Gerade letzteres sei eine dringliche Aufgabe – das aktuelle Insektensterben sowie der Rückgang selbst früher häufiger Vogelarten wie der Feldlerche stellen eine Gefahr für Mensch und Natur dar. Wir müssen daher Strukturen stärken, die die Biodiversität schützen! Deshalb hat die grün geführte Landesregierung den Naturschutz zur Kernaufgabe erklärt. Seit 2011 hat das Land die Mittel für Naturschutz von 30 auf 66 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Jedes Jahr erhalten zudem die Naturparke zusätzliche Mittel aus der Lotterie Glücksspirale. Als Teil der Natur kann der Mensch nur leben, wenn er seine natürlichen Lebensgrundlagen bewahrt!

Weitere 1,2 Millionen Euro hat der Finanzausschuss für Projekte der Stiftung Naturschutzfonds und 1,03 Millionen Euro für Naturschutzprojekte des Umweltministeriums freigegeben.