Wir holen den Heini in die Kindergärten!

Seit vielen Jahren hat der „Heini“ die Kinder im Enzkreis und Pforzheim stark gemacht. Das Gewaltpräventionsprogramm für Kinder kann leider nicht mehr, wie bisher, über die Polizei angeboten werden. Es wird jedoch immer noch stark nachgefragt.

Damit die Kinder, Eltern und die Kindergärten dennoch auch in Zukunft mit dem Heini arbeiten können, setzen Rüdiger Schilling, der Erfinder des Programms, und ich uns für seinen Erhalt ein.

Das bedeutet, dass wir das Gewaltpräventionsprogramm jetzt auf neue Füße setzen: Wir bieten den Kindergärten an, einige Erzieherinnen und Erzieher ihrer Einrichtungen in einer kostenfreien Schulung ausbilden zu lassen. Herr Schilling wird diese selbst leiten. Der Heini wird also in die Kindergärten geholt! Damit müssen keine neuen, externen Strukturen geschaffen werden und das bewährte Konzept kann dennoch weitergeführt werden.

Eine Schulung umfasst ca. 6 Stunden. Das Programm wird den Erzieherinnen und Erziehern an einem Samstag vermittelt und beinhaltet:

  • Die Vorstellung des Kinderprogramms
  • Die Vorstellung des Programmteils für die Eltern
  • Die Systematik von Heini
  • Besonderheiten im Umgang mit den Kindern
  • Besonderheiten im Umgang mit den Eltern
  • Das Puppenspiel
  • Kriminologische Erkenntnisse zum Phänomen des Missbrauchs
  • Kommunikationstheoretische Zusammenhänge
  • Rollenspiele und Übungen

 

Ich bitte die Erzieherinnen und Erzieher des Enzkreises und Pforzheim, sich bei Interesse mit meinem Wahlkreisbüro in Verbindung zu setzen. Bitte per Mail an: Stefanie.Seemann.WK@Gruene.Landtag-BW.de

 

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung der Kindergärten und weiterhin auf die Unterstützung der Eltern!