Land unterstützt den „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“

Wichtiger Beitrag, damit der Enzkreis als Wohnort und für Unternehmen attraktiv bleibt“

Das Land unterstützt den „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“ beim Breitbandausbau vom Land mit 48.930 Euro.

 

Ein leistungsfähiges Netz, über das auch große Datenmengen schnell übertragen werden, gehört zu einer modernen Infrastruktur. Durch die Förderung des Breitbandausbaus trägt das Land dazu bei, dass der Enzkreis auch in Zukunft ein attraktiver Standort bleibt – als Wohnort wie für Unternehmen. Das ist sehr erfreulich und eine wichtige Investition in die Zukunft.  Damit treibt die grün-schwarze Landesregierung ein zentrales Projekt für die ländlichen Räume Baden-Württembergs weiter voran.

Wir setzen auf schnelles Internet. Wer mit großen Datenmengen arbeitet, muss mindestens 50 Megabit pro Sekunde bewegen können. Damit der Ländliche Raum auch in Zukunft stark bleibt, legt die Landesregierung klare Schwerpunkte auf den Ausbau von Glasfasernetzen. Ziel ist eine bedarfsgerechte und erschwingliche Anbindung ans schnelle Internet in ganz Baden-Württemberg. Deshalb habe die Landesregierung bereits ab 2015 die jährliche Förderung des Breitbandausbaus verdreifacht. In der laufenden Legislaturperiode bis 2020 sollen insgesamt 325 Millionen Euro investiert werden.

Mittelfristig haben wir das Ziel, dass jedes Gebäude in Baden-Württemberg einen Glasfaseranschluss erhält.

Ich freue mich insbesondere, dass der „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“ die Initiative beim Antrag auf Fördermittel übernommen hat. Denn: Eine vorausschauende überörtliche Planung macht mehr Sinn als Insellösungen. Die Breitbandinitiative des Landes setzt daher besonders auf vorausschauende interkommunale bzw. landkreisweite Planungen.