Eröffnung des LOGL-CompetenzCentrum für Obst & Garten

Heute (26.08.16) war ich bei herrlichem Wetter zu Gast bei der Eröffnungsveranstaltung des neuen LOGL-CompetenzCentrums für Obst & Garten (CCOG) in Mühlacker. Diese fand im Vereinsheim des Obst- und Gartenbauvereins Mühlacker unter der faszinierenden Weide statt, die sich über uns wie eine Kuppel wölbte.

 

Das CCOG in Mühlacker ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landesverbands für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL), des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine Enzkreis/Pforzheim, des Obst- und Gartenbauvereins Mühlacker und der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg.

Es soll Teil eines landesweiten Kompetenznetzwerks werden, wobei weitere CompetenzCentren in Emmendingen, Neuhausen ob Eck, Biberach, Schwäbisch Gmünd und Kiebingen geplant sind. In Eppingen wurde im Mai dieses Jahres bereits eines eröffnet.

Die CCOGs sollen Ansprechpartner mit fundiertem Praxis- und Fachwissen im Obst und Gartenbau sein und als Außenzentren des LOGL dienen. Dabei bilden sie „Obst & Garten Coaches“ aus, die bestehende lokale Obst- und Gartenbauvereine unterstützen werden und ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ anbieten. Außer Obst & Garten-Themen sollen u.a. Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung, Belange der Jugendarbeit, Kommunikation, Führungsdidaktik oder auch Presse – und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt werden. Daneben sind die CCOGs kompetente Ansprechpartner für Obstwiesenbesitzer*innen und Interessierte.

 

Es ist wichtig unsere Streuobstwiesen zu pflegen, um die Biodiversität der Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. Die vielen verschiedenen wohlschmeckenden Obstsorten zu bewahren, sollte uns allen ebenso ein Anliegen sein, wie diese Streuobstwiesen als Lebensräume für viele Tiere zu erhalten. Darüber hinaus darf der große Wissensschatz um den Umgang mit den unterschiedlichen Sorten nicht verloren gehen. Die Vereine nehmen sich dieser wichtigen Aufgaben an und leisten zudem noch praktische Arbeit in zahllosen Stunden der Baumpflege. Diese bestehenden Strukturen durch die CompetenzCentren zu unterstützen und zu stärken ist ein guter Weg, die Vereine in die Zukunft zu begleiten und damit einen Beitrag zu leisten, dass sie auch in vielen Jahren noch ihr Wissen anwenden und weitergeben können.

 img_9498