Tour de Bürgermeister: Remchingen

Ich habe mir vorgenommen, mich in einem persönlichen Gespräch intensiv mit allen Bürgermeister*Innen des Enzkreises auszutauschen.  Diese persönliche-Tour de Bürgermeister hat mich schon in einige Kommunen geführt. Jüngst war ich in Remchingen.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister Luca Prayon und den grünen Gemeinderäten Till Siegenthaler und Klaus Fingerhut besprach ich die zentralen Themen der Kommunalpolitik.

Als Reformkommune besteht Remchingen aus vier Ortsteilen und verfügt mit Anbindungen an die B10 und die A8 sowie einem Bahnhof über gute, auch überregionale Verkehrsanbindungen. Dementsprechend war Mobilität ein zentrales Gesprächsthema, so beispielsweise die Schaffung sicherer Fuß- und Radwege sowie die Lärmschutz-Problematik.  Weiter war eine mögliche Grünbücke Gegenstand der Gespräche, die über die A8 hinweg den räumlichen Austausch der Tiere einer Art und damit genetische Durchmischung garantieren soll. Zum Erhalt der Biodiversität sind solche Grünbrücken meiner Meinung nach enorm wichtig. Es bestehen innerhalb Teilen der Bürgerschaft Bedenken hinsichtlich des Lärmschutzes sowie vermuteter Unfallrisiken mit Wildtieren. Ich bin bezüglich dieses Themas schon mit dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur im Gespräch und bin mir sicher, dass wir hier eine guten Lösung für alle Beteiligten finden werden.

Darüber hinaus wurde intensiv über Hochwasserschutz und Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinde gesprochen. Konsens herrschte darüber, dass die barrierefreie Ertüchtigung des Bahnhofs in naher Zukunft angegangen werden sollte. Seemann versprach, dieses Anliegen mitzunehmen und sich aktiv dafür einzusetzen.

Die guten Beziehungen der Kommune zu den ansässigen Gewerbetreibenden wurden gelobt, die nicht nur als Arbeitgeber in Remchingen verwurzelt sind.

Die Gemeinde Remchingen ist ein attraktiver Wohn- und Arbeitsstandort. Ich werde als Landtagsabgeordnete alles tun, um die Entwicklung dort zu unterstützen.