Zur Regierungserklärung: Wissenschaft als Innovationsmotor

In seiner Regierungserklärung am vergangenen Mittwoch bezog sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf die Innovationskultur und -fähigkeit unseres Landes. Die Verzahnung von Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft für einen stetigen Technologietransfer ist dabei elementar wichtig.
Mit Verweis auf seinen Amtsvorgänger Lothar Spät pointierte Kretschmann: „Was der Professor weiß, das muss der Unternehmer jederzeit bei ihm abrufen können.“

 

Die Hochschulen werden mehr denn je zu Impulsgebern, Denkfabriken und Kreativzentren unseres Landes. Hierzu wird eine hochschulübergreifende Digitalisierungsstrategie gestartet, um die digitale Infrastruktur zu verbessern. Der Campus wird durch diese Maßnahmen zum Zukunftslabor für Innovation. Hochschulen werden sich durch verlässliche Finanzierung  und Exzellenzinitiative stabil weiterentwickeln und die Qualität der Lehre weiter verbessern können.
Dadurch soll Baden-Württemberg seinen Status als eine der dynamischsten Gründungsregionen dieser Welt weiter ausbauen.

 

Ich bin der Meinung, dass sich die  geplanten Investitionen des Landes vielfach auszuzahlen werden! Wirtschaftliche Innovation kann es nur durch Forschung geben. Auf unserer Innovationsfähigkeit basiert die wirtschaftliche Stärke unseres Landes. Die Wissenschaftspolitik ist damit ein zentrales Politikfeld der nächsten fünf Jahre.