Natur-Tour im Eyachtal

Wahlkampf und Winterabenteuer

Bei strengem Winterwetter ließen sich mehr als vierzig Unverzagte in das Eyachtal locken, um zusammen mit Peter Kreisz, dem Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Eyachtal, dieses Naturkleinod zu erkunden. Auch die Grünen-Kandidatin aus Pforzheim, Katrin Lechler, und der Kandidat aus Calw, Johannes Schwarz, waren meiner Einladung gefolgt. Obwohl uns der Wind teilweise heftig die Schneeflocken ins Gesicht blies, waren wir alle begeistert dabei, als Peter Kreisz auf dem „Wässerwegle“ die geologischen, biologischen und historischen Besonderheiten des Tales erklärte und auch schilderte, wie die Schutzgemeinschaft entstanden ist. Sie hatte es vor Jahrzehnten geschafft, dieses Tal unter Schutz stellen zu lassen, war doch dort ursprünglich ein Stausee als Kühlwasserreserve für das Kernkraftwerk Neckarwestheim geplant. Zum Abschluss gab es noch eine Schlusseinkehr im Waldklassenzimmer der Schutzgemeinschaft, wo es dann bei Kaffee, Tee und hausgemachtem Hefezopf nur noch um politische Themen ging. Hier zeigt sich wieder einmal, wie wichtig das bürgerschaftliche Engagement gerade aus dem grünen Spektrum heraus ist, wenn es um solche Sündenfälle geht, wie sie an dieser Stelle einst geplant waren. Jetzt, wo im Rahmen der Energiewende auch das AKW Neckarwestheim endlich auf der Stilllegungsliste steht, wäre dieses Mammutbauwerk vollkommen unnötig geworden. Dafür muss man der Gruppe um Peter Kreisz heute noch dankbar sein!

DSCF3325DSCF3321DSCF3331