Verkehrsminister Winne Hermann im Kulturhaus Osterfeld

Auf Einladung unserer grünen Kandidatin in Pforzheim Katrin Lechler kam Winne Hermann ins Kulturhaus Osterfeld um über grüne Verkehrspolitik, Erfolge der vergangenen fünf Jahre und seine Vorstellungen einer nachhaltigen Mobilität zu sprechen. Mit dabei war auch der verkehrspolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Matthias Gastel.

Vor vollem Haus zeigte Winne Hermann die Leitlinien seiner Verkehrspolitik an Hand der 5 Vs auf: Verbessern, Verlagern, Vermeiden, Vernetzen und Vorreiter sein. Das bedeutet, dass Straßen weiter saniert und der öffentliche Nahverkehr ausgebaut und verbessert werden müssen. Mehr Güterverkehr muss wieder auf die Schiene verlagert werden. Wir alle sollten uns auch klarmachen; nachhaltige Mobilität beginnt im Kopf. d. h. jeder Einzelne sollte sich überlegen, ob für kurze Strecken die Benutzung des eigenen Autos sinnvoll ist oder ob er dies vermeiden kann. Denn jeder Kilometer, der nicht gefahren wird, ist ein Gewinn für die Umwelt. In der Zukunft wird die Vernetzung eine große Rolle spielen. Die Idee ist, sich über Anzeigen oder Apps immer in Echtzeit mögliche Verbindungen anzeigen zu lassen. Das 5. V, die Vorreiterrolle meint, dass wir in Baden-Württemberg viel Geld in die Forschung für nachhaltige Mobilität stecken und damit Vorreiter für andere Bundesländer sind.
Fazit: 5 Jahre sind viel zu kurz, um das Ruder in der Verkehrspolitik herumzureißen. Deshalb brauchen wir unbedingt eine Fortsetzung der Grün-roten Landesregierung und ein herausragendes Grünes Ergebnis bei der Wahl!!!

img_0195