Bio-Regional-Tour in Wiernsheim

Auf unserer 3. Bio-Regional-Tour haben wir Frank Bäuerle in Iptingen und Familie Blessing in Wiernsheim besucht. Der Hof von Familie Bäuerle ist herrlich gelegen mit Blick auf Iptingen und das Kreuzbachtal. Ein Schwerpunkt der Landwirtschaft ist die Milchviehwirtschaft, aber das Steckenpferd von Frank Bäuerle ist der Ölsaatenanbau (Lein und Mohn). Herr Bäuerle machte uns klar, wie schwierig dieser Anbau ist und dass das Wetter regelmäßig über Hopp oder Top entscheidet. Neben einem guten Gespür sind deshalb oftmals auch starke Nerven gefragt.

Bei Familie Blessing warteten schon weitere Gäste auf uns. Herr Blessing erläuterte uns zunächst die Käseproduktion. Sämtliche Milch auf dem Hof wird selbst verarbeitet, wobei abwechselnd Milch, Sahne, Butter  und Käse produziert wird. Für die Käseproduktion wurden 2 Vollzeitkräfte eingestellt. Vermarktet wird nur in der Region über den eigenen Hofladen sowie Bio- oder Hofläden in der Region. Frau Blessing erklärte, dass der heiße Sommer im vergangenen Jahr auch Auswirkungen auf die Käseproduktion hatte. Durch die Trockenheit war das Gras für die Kühe nicht so nahrhaft wie sonst, daher ging die Milchleistung der Kühe zurück.

Weiter ging es zur Biogasanlage, die bei ihrem Bau erst die zweite in der Region war. Sie arbeitet noch wie ursprünglich gedacht ausschließlich mit Reststoffen aus der eigenen landwirtschaftlichen Produktion. Die erzeugte Energie wird überwiegend selbst verbraucht, der Rest ins öffentliche Netz eingespeist.

Beide Landwirtsfamilien machten klar: wir Verbraucherinnen und Verbraucher müssen lernen, dass landwirtschaftliche Erzeugnisse zu einem großen Teil vom Wetter abhängig sind und deshalb auch nicht immer die gleiche Qualität und vor allem auch nicht immer die gleiche Ertragsmenge erwartet werden darf. Deshalb sind faire Preise extrem wichtig!